Qualität beginnt schon beim Holzanbau!

Wir pflegen unseren Wald und schützen ihn mit nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Holz, das wir aus dem Dennhofer Forst und dem Laubenberg im Allgäu ausschlagen, wird direkt vor Ort weiterverarbeitet und gelagert: Brennholz Augsburg und Brennholz Allgäu – unser Brennholz aus Bayern.

Wir bevorzugen den natürlichen Trocknungsprozess: die Lagerung unter freiem Himmel. Unser Brennholz trocknet in speziellen Gitterboxen. So ist gewährleistet, dass unser Holz gleichmäßig und umweltschonend durchtrocknet, bis Sie es als Scheitel Qualitäts-Brennholz geliefert bekommen.

Die Holz Restfeuchte

Bei einer Restfeuchte von maximal 20 % kann das Brennholz als trocken bezeichnet werden ‒ richtigerweise lufttrocken.

Da Holz hygroskopisch ist, d.h. die Fähigkeit Wasser (aus der Luft) wieder aufzunehmen ‒ wird sich der Wassergehalt im Holz der Umgebung(sfeuchte) am Lagerort anpassen. Ähnlich einem Schwamm.

Der Schornsteinfeger (vor Ort) empfiehlt nur Holz ab 18 % Restfeuchte und weniger zum Heizen zu nutzen! Daher wird Ihnen hier nur Holz mit max. 18 % Restfeuchte als trocknes Holz angeboten. Bei einer höheren Restfeuchte erhält das Holz den Status »vorgetrocknet«. Für eine schadstoffarme bzw. (beinahe) vollständige Verbrennung sind aber noch weitere Aspekte beim Heizen mit Holz zu beachten.

Abhängigkeit des Heizwertes vom Wassergehalt

Wassergehalt in %

10

15 20 30 40 50
Heizwert in KWh/Kg

4,6

4,3 4,0 3,4 2,9 2,3

Quelle: Schornsteinfeger in OWL